Ducanfurgga | Ride MTB

Ducanfurgga

Ducanfurgga

Weit hinten im Sertigtal befindet sich ein fast unbekanntes Singletrail-Highlight von Davos. Die Strecke von Bergün über die Ducanfurgga gehört zum Besten und Schönsten, was es in Mittelbünden mit dem Mountainbike zu machen gibt.


Beschreibung

Die Tour startet man in Filisur und gelangt entlang der beschilderten Mountainbike-Route (90 Graubünden Bike) nach Bergün. Einfacher ist es hingegen, in Filisur in den Zug zu steigen und sich diesen Aufstieg zu sparen. Unmittelbar hinter dem Bahnhof beginnt dann der Aufstieg nach Stugl und von da zur Häusersiedlung Runsolas. Der Aufstieg auf der Alpstrasse durch das Val da Stugl ist anfänglich sehr steil, wird dann aber zunehmend flacher. Im idyllischen Hochtal meint man, sich irgendwo in Alaska wiederzufinden. Föhren und Lärchenwälder durchbrechen die Alpwiesen, und mitten hindurch fliesst ein unbändiger Bergbach. Unterdessen ist der Aufstieg in einen Singletrail übergangen, der anfanglich gut fahrbar ist. Dann wird dieser immer steiler, und die letzten 400 Höhenmeter zur Ducanfurgga muss das Bike geschoben oder getragen werden. Die Kulisse auf dem hochalpin wirkenden Übergang ist aber vom Feinsten – wie auch der Singletrail hinab ins Ducantal. Der Supertrail endet in Sertig, von wo die Rückfahrt nach Filisur beginnt. Diese fürt über den weltbekannten Landwasser Epic Trail (Alps Trail Davos). Auf dem Singletrail fährt man von Sertig hoch zum Äbirügg (Rinerhorn) und bleibt dann stets auf dem Höhenweg, der zur Hauderalp führt. Über eine kurze Abfahrt gehts nach Monstein, darauf ist ein 200-Höhenmeter-Anstieg angesagt bis ein Weltklasse-Trail nach Jenisberg führt. Nun steuert man hinab in die Zügenschlucht, erreicht später den Bahnhof Wiesen und folgt dann stets dem Fluss Landwasser bis zum Landwasserviadukt. Auf der Hauptstrasse rollt man darauf zurück nach Filisur.

Option: Statt über Rinerhorn–Monstein–Wiesen zurück nach Filisur zu gelangen, nimmt man in Sertig den Trail nach Clavadel, gelangt von da nach Davos und nimmt für die Rückfahrt nach Filisur den Zug.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

65 km

Höhenmeter

2615 m

Tiefenmeter

2615 m

Tiefster Punkt

974 M.ü.M.

Höchster Punkt

2677 M.ü.M.

Startort

Filisur

Zielort

Filisur

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1411

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Sind die Tour dieses Jahr via rinerhorn, Fanezfugga, Ducan und runter nach Bergün, Filisur gefahren. Hat auch Spass gemacht!

Heute gefahren mit eMTB. Ist wirklich eine absolute Hammertour, auch wenn ich 3x vom Regen gewaschen wurde. Die Route habe ich noch wenig verlängert. Vor Davos Monstein ist es lohnenswert noch via Oberalp zu fahren und nicht einfach grad runter. Dort hat es ein wunderschöne Alpwirtschaft direkt am Trail. Und ein in Monstein gebrautes Bier ist definitiv legger :-)
@Redaktion: Es wäre schön, wenn ihr einmal eure Bewertungskritierien bezüglich eMTB "tauglich oder nicht" public machen würdet. Ich behaupte jetzt einmal, mit funktionierender Schiebehilfe ist der Aufstieg auf Ducanfurgga mindestens so einfach wie mit dem Pushbike und der Rest ist eh kein Thema. Nicht als Kritik gemeint, wäre aber schöne, wenn ihr ein bisschen Transparenz reinbringen würdet. Danke.
Geniesst diese Tour, sie ist episch - "never ending Trails" 😊

hallo kurze frage hab vor den trail zu machen, ist ein teil gesperrt? ducantal oder nicht, wars kein problem soweit?
lg reto

Landschaftlich etwas vom Schönsten in der Schweiz. Das entschädigt auch den Kräfte zehrenden Anstieg.
Der Trail runter nach Sertig ist super.
Die Tour hat definitiv den Status "episch" verdient.

Ich bin die Tour heute gefahren und kann alle bestehenden Kommentare nur bestätigen: wirklich eine episch traumhafte Runde. Ich bin in Davos gestartet und habe nach Filisur runter den Bikeweg im Tal über den Wiesner-Viadukt genommen. Dabei verpasst man zwar die Trails runter vom Rinerhorn, aber der Rest ist immer noch sehr anstrengend genug. Bis zum Punkt 2250 müm ist für gute Biker alles fahrbar, auch wenn die Strasse sehr steil ist. Die 400hm rauf schieben sind sehr happig, aber der Downhill danach runter nach Sertig entschädigt für alle Strapazen. Ein Traumtrail - viel Flow, sogar kleine Sprünge, wie wenn er fürs MTB angelegt wäre. Ich konnte ohne Probleme alles fahren. Nicht vergessen: auf dem "Pass" oben einen Moment inne halten und die unglaubliche Stille der Bergwelt geniessen ...

Bin die Tour heute gefahren und bin überwältigt! Mountainbiken pur! Traumhafte Gegend. Ich würde sagen, diese Tour hat den Titel „Episch“ verdient!

Ducanfurka

Bin die Tour am 22.07.20 in etwas abgewandelter Form mit dem E-Bike gefahren:
Start in Chants, Val Tuors nach Stuls und im Sertigtal dann rechts über den Sertigpass und das Val Ravais-ch zurück nach Chants.
Auch mit dem E-Bike sind die beiden Aufstiege machbar, aber sehr hart (eine vernünftige Schiebehilfe ist Voraussetzung). Der Downhill von der Ducanfurgga ist absolut topp. Leider waren hier teilweise etwas viele Wanderer unterwegs. Allerdings war ich gelegentlich froh, ein wenig verschnaufen zu können.

Gestern (31.7.2020) gefahren. Einfach Traumhaft ohne Hindernisse und Sturmschäden! ...Die Tour ist aber auch anstrengender als die Höhenmeter/Distanz alleine vermuten lassen. Vor allem die 200...300 Höhenmeter von Sertig hoch haben es in Sich. Zusätzlich haben wir oberhalb von Monstein noch eine Zusatzschleife gemacht, die sich gelohnt hat. (Ich glaube es war Bike-Trail 355 ???)

Checked in 2017, bleibt ein Top favorit :-)

Aktuell (20.7.2019) ist der Trail durch die Zügenschlucht zwischen Leidboda und Landwasserviadukt wegen Sturmschäden gesperrt. Um den Anstieg von Leidboda bis Schmitten zu umgehen besser direkt von Wiesen Station die Höhe behalten und von dort nicht in die Zügenschlucht stechen. Schade damit fehlt ein Stück Trail. Aber was solls der Trail von der Ducanfurgga bis Sertig ist das Highlight!

Hallo. Bin die Tour gestern gefahren abgesehen von 4-5 Kleine Schneefelder ist alles frei. Einfach landschaftlich und trailmässig eine geniale Tour. Sehr zu empfehlen. Gruss

Bin die Tour vor 25 Jahren das erste mal gefahren. Damals noch mit Hardtail ohne Federgabel. Hei haben wir geflucht, das Bike bis zur Furrga hochzupuggeln. Nie wieder, haben wir uns gesagt machen wir so eine Tour. Wir wollen fahren und nicht wandern. Jetzt lachen wir darüber. Was sind schon 400hm. Ganz Wenige kannten diese Tour und jetzt wollen alle über die Furgga. Viel Spass

Zäme

Wie wäre die Tour in die andere Richtung, sprich vom Sertig über Ducanfurgga nach Bergün?
Danke

Sali - sind die Tour am 15. Juli 2017 gefahren ... wäre Blödsinn diese umgekehrt zu fahren. Du würdest den wirklich coolen Trail vom Ducanfurgga nach Sertig hinunter verpassen. Und eine Abfahrt nach Bergün wäre auch nicht das Highlight.
Die Ride Kollegen haben sich schon was dabei gedacht die Tour in diese Richtung zu machen ;-). Aber Vorsicht ... isch huera anstrengend gsi ... (vorallem bis in dFurgga). Aber wie immer - mega schön.
Grüess

Antwort auf von döbe

Sali Daniel
Alles klar, vielen Dank für die Antwort und happy Trails!
Gruss