Ziteil Long Run | Ride MTB

Ziteil Long Run

Ziteil

Die Tour zur Ziteil-Kapelle ist einer der Graubünden-Klassiker. Wer sie in Tiefencastel statt in Savognin startet, kriegt eine Extra-Ladung Singletrail dazu. Die Route wird dadurch vom Klassiker zum Trail-Highlight Mittelbündens. Gehört ins Portofolio jeder guten Routen-Auswahl Graubündens!


Beschreibung

Ausgangsort der Tour ist Tiefencastel zwischen Lenzerheide, Thusis und Davos. Idealerweise nimmt man hier das Postauto bis nach Mon (Achtung: Voranmeldung nötig). Wer aus eigener Kraft hochtreten will, tut dies auf der Landstrasse, 370 zusätzlich Höhenmeter stehen dabei in der Bilanz. Von Mon steigt man auf Asphalt- und Schottersträsschen hoch nach Munter, wo der Weg steiler wird. Die Schotterstrasse führt hoch bis zur Wallfhartskapelle Zitel mit tollem Blick in den Oberhalbstein mit dem Berninamassiv im Hintergrund. Die Abfahrt führt nun über einen wunderbar flüssigen Alpin-Trail mit tollen Kurvenkombinationen. So erreicht man das Maiensäss Cre digl Lai, wo man in die Wald-Sektion der Abfahrt eintaucht. Die Abfahrt führt grösstenteils über spassige Wald-Trails, die im oberen Teil flüssig zu fahren sind und im unteren Teil mit einzelnen Passagen aus Steilstücken gespickt sind. Auf diese Weise gelangt bis oberhalb Salouf, wo nach der Querung des Hanges ein 150-Höhenmeter-Aufstieg nach Del beziehungsweise bis zum Trail-Beginn hinab nach Tiefencastel ansteht. Der Singletrail von Del via Mon nach Tiefencastel ist längst ein Graubünden-Klassiker und ein erstklassiges Schlussstück einer ebenso erstklassigen Gesamtroute.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

28 km

Höhenmeter

1430 m

Tiefenmeter

1810 m

Tiefster Punkt

856 M.ü.M.

Höchster Punkt

2422 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Tiefencastel

Zielort

Tiefencastel

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2395

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Ich bin die Tour am letzten Sonntag (1.10.23) mit Mic gefahren.
Wir sind von Tiefencastel gestartet, ohne Postautoshuttle. Leider nach 6.75km/1550müM vor lauter plaudern den Abzweiger verpasst und der angenehmen Forststrasse weiter gefolgt .. gab dann noch 200Hm zusätzlich 🙄
Nach Munter sollten Beine und Kopf in guter Verfassung sein, recht steil.

Abfahrt wie beschrieben zu Beginn etwas gar flowig, dank den Trails von Michael Tschopp (vielen Dank!!) dann aber hammermässig, genau das was wir mögen.
Schlussendlich 2000Hm und ein Grinsen im Gesicht, was will man mehr, war wieder ein cooler Tag !

Wie bereits mehrfach beschrieben eine tolle Tour. Die wirklich steilen Schotterrampen sind eigentlich nur wenige und sie sind auch nicht besonders lange. Mit ein paar kurzen Pausen um etwas "Luft zu holen" ist der Aufstieg nach Ziteil aus eigener Kraft also gut machbar. Im mittleren Teil der Abfahrt haben es die Wegebauer dann fast zu gut gemeint und den Wanderweg zu einem Flowtrail ohne jegliche Herausforderungen gewandelt - da ist dann kein einziger Stein mehr im Weg verblieben. Diese Sektion fährt sich zwar durchaus spassig, aber eben wie die meisten Flowtrails ziemlich fade. Das mindert das Erlebnis dieser Tour ein wenig, schade.

Eine lohnenswerte Variante für die Anfahrt nach Munter führt von Stierva nach Mutten und Obermutten und dann über den Höhenweg (Wanderweg) nach Munter.

Tolle Runde mit dem E-Bike. Start vom Bahnhof Tiefencastel. Alles Straße hoch
bis zum Startpunkt. Somit kam ich auf 1960HM... durfte die letzten Meter ohne Akku zum Bahnhof Tiefencastel radeln. Hat sich aber gelohnt, kann die Runde nur Empfehlen...
Trails echt Spitze und Technik: 3 passt von der Bewertung.

Wir sind die sehr schöne Tour Ende Juli mit Bio-Bikes gefahren und haben sie noch leicht erweitert. Vorgängig sind wir noch auf die Alp da Stierva mit einem kleinen Abstecher zur sehr empfehlenswerten Alphüttenbeiz "Tigia Alp Stierva", die vom Juli - Okt jeweils am Wochenende offen hat (https://www.outdooractive.com/de/gastro/stierva/tigia-alp-stierva/40796…). Der Aufstieg danach von Munter nach Ziteil hats in sich. Auf einer sehr guten Schotterstrasse kommt eine Rampe nach der anderen mit regelmässig über 20%. Da wir am Vortag mit den Rennvelos schon über 3000hm gefahren sind, wurde die letzte Rampe im starken Gegenwind schon noch zur Herausforderung. Aber der Aufstieg lohnt sich allemal für die tollen und flowigen Trails ins Tal... machen richtig Spass :)

Bin die Tour am Wochenende gefahren.(Ohne Motor)Unbedingt so fahren wie Michael Tschopp beschrieben hat.Super Trails.Sehr schöne aber strenge Tour wenn man ab Tiefencastel los fährt.Sehr empfehlenswert👍🏻

Hallo Ride Team,
perfekte E-Bike Tour. Die Strasse hoch zum Ziteil war gerichtet und die Trails TOP.
Dank an alle und Spass an der Tour welche ich nur empfehlen kann.

Tour am 8.9.2022 gefahren. Empfehlenswert. Wir fuhren die Trails wie im Kommentar von Michael Tschopp beschreiben. Auch diese sind Empfehlenswert.

Trails sind super. Beschreibung der technischen Schwierigkeit passt auch. Die letzten Höhenmeter sind für eine 50jährige Frau ohne Motor nur phasenweise fahrbar - sehr steil.

Superschöne Biketour, allerdings kann man den Singletrailanteil massiv erhöhen, wenn man nach dem Seelein zwischen Cre digl Lai und Bargung links die Trails nimmt, die bis zum Beginn des Val da Morts führen (auf Karte sichtbar).

Perfekte E-Bike und Biketour! Kiesweg bis zum Kloster ein paar schöne Rampen, aber die Strasse ist in sehr gutem Zustand! Abfahrt ist Flow von feinsten. Alle Wege in Stand gestellt,TOP Zustand! Ein Dankeschön den Zuständigen Touristikern und Wegbauer!