Pass d'Ela - Val d'Err | Ride MTB

Pass d'Ela - Val d'Err

Pass d'Ela

Der Pass d'Ela vom Albulatal ins Sursès ist ein steiler und hochalpiner Ritt, der mit einem E-Bike und einer guten Fahrtechnik fast durchgängig fahrbar ist und ein aussergewöhnliches Trail- und Landschaftserlebnis liefert.


Beschreibung

Die Tour beginnt wenig spektakulär mit dem Aufstieg von Filisur zur Ela-Hütte. Die Hütte ist übrigens unbewirtet, man kann aber in Selbstbedienung Getränke kaufen. Das Schottersträsschen zur Hütte zeigt, warum ein E-Mountainbike auf dieser Route von Vorteil ist: Insbesondere der letzte Teil des Strässchen ist sehr steil und grobschottrig. Nach der Hütte geht die Route in einen Pfad über, der über weite Teile steil und technisch, aber fahrbar ist. Immer wieder gibt es kurze Schiebestücke, dann kann mit genügend (Motoren-) Kraft wieder pedaliert werden. Der Pfad für durch eine sensationell schöne Felslandschaft bis hoch auf den Pass d'Ela (2723 Meter über Meer). Die Kulisse mit den verschiedenenen Felsformationen und der wilden Landschaft ist überwältigend.

Die Abfahrt führt über einen S2-Trail runter zu den drei Seen. Darauf wechselt der Charakter und ein knackiges Serpentinen-Konzert steht bevor. So zirkelt man hinab bis in den Talboden des Val d'Err, wo ein Schotterstrassenstück zum nächsten Trail-Einstieg führt. Der S2-Pfad führt mit vereinzelten, aber kurzen Gegenanstiegen hoch über dem Talboden zur Häusergruppe Castelas. Etwas Schotterstrasse bringt uns zum nächsten Trail-Einstieg. Der Pfad in Richtung Tinizong schlängelt sich durch den Wald bis zur Strasse, die hinab zum Dorfrand führt. Wer ohne E-Bike unterwegs ist, wählt nun für den Weg nach Savognin die Route durch den Talboden. Motorisierte Biker bevorzugen den Weg dem Berg entlang. Dieser S1-Pfad weist aber einige «nervige» Gegenanstiege aus, die mit dem Motorenantrieb aber weggebügelt werden. Auf diese Weise gelangt man nach Cunter und damit zum Start in den Schlussteil der Tour.

Dabei klettert man auf dem Bergsträsschen nochmals rund 200 Höhenmeter hoch zum Übergang bei Del. Wenig später beginnt die bekannte und tolle Trail-Abfahrt via Mon bis nach Tiefencastel, die den tollen Abschluss einer aussergewöhnlichen Tour bildet. Mit dem Zug gehts schliesslich entspannt zurück zum Ausgangsort in Filisur.

Hinweis: Diese Route führt durch ein Eidgenössisches Jagdbanngebiet. Die Befahrung dieser Route mit einem Mountainbike obliegt mit dem Bewusstsein der Rechtslage in der Verantwortung jedes einzelnen.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

39 km

Höhenmeter

2010 m

Tiefenmeter

2215 m

Tiefster Punkt

856 M.ü.M.

Höchster Punkt

2710 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Savognin

Zielort

Tiefencastel

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

3092

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können