Mini-Bahnentour Aletsch | Ride MTB

Mini-Bahnentour Aletsch

Bahnentour Aletsch Märjelen Fieschergletscher

Die Mini-Bahnentour Aletsch ist die kleine Schwester der Bahnentour Aletsch und führt über vier der besten Trail-Abfahrten in der Aletsch Arena. Von Märjelen über Martisberg, Bettmerhorn, Goppisberg bis zur Schlussabfahrt über Ried-Mörel summieren sich fast 6000 Tiefenmeter, bei lediglich 460 Höhenmeter, die aus eigener Kraft erklommen werden. 


Beschreibung

Von der Fiescheralp erreicht man den Märjelen-Stausee nach rund 200 Höhenmeter Aufstieg durch einen Tunnel. Wer sich rund eine halbe Stunde Zeit nimmt, zweigt auf Höhe des Restaurants Gletscherstube links ab und erreicht den Aussichtspunkt hoch über dem Grossen Aletschgletscher nach rund einem Kilometer. Das letzte Stück ist kaum fahrbar und wird zu Fuss absolviert, dafür hat man Zeit für die Aussicht auf das ewige Eis am Konkordiaplatz und Jungfraujoch. Zurück beim Märjelen-Stausee beginnt am Tälligrat die erste Abfahrt, tief unterhalb ist der Fieschergletscher zu sehen. Einige Stufen erfordern im felsigen Gelände die volle Konzentration, bevor ein kurzer Gegenanstieg schiebend bewältigt wird. Kurz darauf erreicht man eine unscheinbare Abzweigung, folgt diesem Weg nach links und befindet sich bereits mitten in der Abfahrt an der Alp Matt vorbei nach Fieschertal. Diese ist lang, abwechslungsreich und im unteren Teil oft staubig. Zurück nach Fiesch rollt man dem Bach entlang und steigt (erneut) in die Gondelbahn zur Fiescheralp. 

Die zweite Abfahrt beginnt ein Stück nach den letzten Häusern auf der Fiescheralp. Ein Kiessträsschen führt zum Laxerstafel, wo parallel zur Strasse ein spassiger Trail beginnt und dem Hang entlang in den Wald hinein führt. Bei einer Verzweigung folgt man dem links in zahlreichen Serpentinen nach unten führenden Singletrail über den tiefen Waldboden. Die Fortsetzung der Abfahrt über Martisberg bietet Gelegenheit, die Hände zu lockern, bevor das Schlussstück nochmals knackiger wird und man dem Talboden entlang nach Betten Talstation rollt. Innerhalb weniger Minuten erreicht man in der Folge mit der Bergbahn die Bettmeralp, fährt zur Gondelbahn auf Bettmerhorn und erreicht mit dieser den höchsten Punkt der Tour. Der Aussichtspunkt gehört hier zum Pflichtprogramm.

Die längste und besonders im oberen Teil anspruchsvolle Abfahrt führt zuerst dem Grat entlang, den Aletschgletscher stets im Blick. Etwas flowiger führt der Trail anschliessend am Blausee vorbei zur Riederalp. Ein alter, teils rumpeliger, aber erstklassiger Alpweg führt zum Dorf Goppisberg und weiter nach Mörel. Nach fast 2000 Tiefenmetern am Stück über vielfach fordernde Trails gilt es auch auf dem Schlussstück dieser Abfahrt die volle Konzentration zu halten und im meist steilen Gelände dosiert zu bremsen. Die Bergbahn von Mörel zur Riederalp dient als Aufstiegshilfe, um zur vierten und letzten Abfahrt der Tour zu gelangen. 

Der frühere Hauptweg zur Riederalp verläuft durch den Riederwald bis oberhalb Ried-Mörel. Auf Wiesenwegen erreicht man den kleinen Ort, durchquert diesen und folgt dem Hang entlang auf einem schmalen Weg bis oberhalb Mörel. Die spassige Schlussabfahrt endet bei den ersten Häusern. Durch das Dorf rollt man zum Bahnhof Mörel, direkt unterhalb der Talstation der Bergbahn. 

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

50 km

Höhenmeter

460 m

Tiefenmeter

5850 m

Tiefster Punkt

761 M.ü.M.

Höchster Punkt

2649 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Fiesch

Zielort

Mörel

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

3077

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Jonas Spöring

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können