Erbs | Ride MTB

Erbs

Die Rundtour ins Skigebiet von Elm bietet viel Singletrail-Spass für geübte Mountainbiker, und der Aufstieg ist mit der Seilbahn möglich.


Beschreibung

In Elm fährt man talaufwärts auf der Südseite des Sernf-Baches, welchselt dann die Talseite und folgt ein kurzes Stück der Bergstrasse bis im Gebiet Unter Erbs ein kleineres Strässchen hoch zur Oberen Erbs führt. Wenig unterhalb der Alp Matt beginnt der lange Singletrail, der leicht abfallend zum Bischofbach und denn auf einem Alpsträsschen hoch zum Hängstboden führt. Diesem Weg folgt man bis zur Bergstation der Gondelbahn, fährt an dieser vorbei und zweigt ein paar hundert Meter dahinter in den rechts abfallenden Singletrail. Dieser ist sehr anspruchsvoll und nur geübten Mountainbikern zu empfehlen! Der Sernf entlang gehts schliesslich wieder zurück nach Elm.

Tipp: Tour fahren, dann mit der Gondel nochmals hoch und den Singletrail bergab nochmals in Angriff nehmen.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

19 km

Höhenmeter

855 m

Tiefenmeter

855 m

Tiefster Punkt

932 M.ü.M.

Höchster Punkt

1677 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Elm GL

Zielort

Elm GL

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1071

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Bin die Tour heute gefahren. Es hat geregnet.
Der Aufstieg ist gut, gemütlich. Bis voraussichtlich zum 30.juni ist der Weg zwischen oberbach und Hengstboden gesperrt. Es gibt eine Umleitung-> zum schieben, zwischendurch mal fahren. Ist aber sehr hübsch da, kann mal schon mal machen.
Der eigentlicher Trail ist noch gut versteckt und nicht rotweiss markiert. Es verläuft in so ein moosiges Wunderwäldli, hat ein paar technisch Kurven und ist meist schön schmal. So zu sagen die Definition von einen guten Singletrail!
Bei Nässe ist er dann aber auch überraschend.
Nasse Wurzeln und moossteine waren noch nie für guten Grip bekannt :-)

Wir sind den Trail am 12.8.18 gefahren. Der Aufstieg ist wenig steil, angenehm zu fahren. Die Querung zur Bergstation der Seilbahn ist leicht. Der Singletrail ist wirklich anspruchsvoll. Die Schwierigkeitsskala von 0 - 6 mag jeder individuell sehen. Auf Danny MacAskill's persönlicher Skala wär's wohl 1/6. Ich würde es mit 4/6 bezeichnen.
Mit kommt vor, auf dieser Website wird der Grad 3/6 etwa so verwendet wie früher der Silberwachs beim Skifahren: einfach für fast alles. Von leicht bis schwer.